Berichte

Halligen sind keine Schlickhaufen!

Die LandFrauen aus dem Kreisverband Segeberg zog es anlässlich des KreisLandFrauenTages 2019 buchstäblich ans Wasser. Die Vorsitzende Petra Fahje begrüßte 90 LandFrauen und zahlreiche Vertreter und Vertreterinnen befreundeter Verbände und Vereine sowie der Stadt Bad Segeberg im Vitalia Seehotel. Die breite Fensterfront des Saals gab an diesem sommerlichen Abend den Blick frei über den ruhigen Segeberger See, auf dem sich noch einige Segelboote tummelten.

Die LandFrauen aus dem Ortsverein Neuengörs hatten die Tische passend zum Thema und sommerlich-fröhlich dekoriert.


Bereits die Vertreterin des LandesLandFrauenVerbands Schleswig-Holstein Heimke Rüder betonte in ihrem Grußwort, dass die LandFrauen in ihren Seminaren, Vorträgen und Bildungsreisen gern über ihren Tellerrand hinausschauen, um sich persönlich weiterzuentwickeln.

 

Einen ganz großen Sprung über den Tellerrand wagte Katja Just vor rund 20 Jahren mit ihrem Umzug auf die Hallig Hooge. Die Autorin nahm das Publikum in der Lesung aus ihrem Buch „Barfuß auf dem Sommerdeich“ mit auf eine Reise in das Schleswig-Holsteinische Wattenmeer. Mit Anfang 20 hatte die gebürtige Bayerin den berühmten perfekten Plan: Job - Haus – Garten – Kinder, und das alles in einem beschaulichen Vorort von München. Doch dann kam alles ganz anders: von der Lufthansa Technik AG zur LandFrauenschule nach Hanerau-Hademarschen, aus der kaufmännischen Angestellten wurde eine Ferienwohnungsvermieterin auf der Ockenswarft. Sie folgte ihren Eltern, die bereits seit einigen Jahren auf der Hallig lebten.

Lesung Katja Just

Humor- und liebevoll schilderte Katja Just, schlicht in einem himmelblauen Hemd gekleidet, ihr Ankommen und ihr Leben in der neuen Heimat, einer kleinen Menschengemeinschaft von 100 Einwohnern in einer fast unendlich scheinenden Natur. Dies führte zu ganz neuen Erkenntnissen. So hat der Wind je nach Himmelsrichtung, Intensität und Jahreszeit viele verschiedene Gesichter, verursacht des Nachts unterschiedliche Geräusche, ist mal eine sanfte Sommerbrise, mal ein existenzbedrohender Orkan. Respekt gebührt den älteren Generationen, die sich durch harte Arbeit in der Landwirtschaft und im Küstenschutz die Hallig nicht von der Nordsee haben abnehmen lassen – Trutz, blanke Hans.

 

Hallig kann nicht jeder, eine weitere Erkenntnis! Urlauber müssen sich auf dieses kleine Fleckchen Erde einlassen können, das nach drei Stunden zu Fuß bereits umrundet ist. Komplette Entschleunigung und Stille sind Detox für die Seele! Können die von der Zivilisation gestressten Besucher dies aushalten, werden sie von der Hallig regelrecht berührt. Ihre Wahrnehmung ist plötzlich sensibilisiert für die Gerüche, Geräusche und das Licht dieses einzigartigen Lebensraums.

Lesung Katja Just
Ute Leichsenring vom LandFrauenVerein Nahe und Umgebung ließ sich ihre frischerworbene Sommerlektüre von der Autorin signieren.

Zum Abschluss nahm die Autorin die LandFrauen in einem Kapitel aus ihrem neuen Buch „Frische Brise auf dem Sommerdeich“, das Anfang August erscheinen wird, mit auf eine Wattwanderung von Hooge nach Pellworm. Diese besondere Strecke führt durch den Priel „Rummelloch“, nicht ganz ohne für unerfahrene Schlickrutscher, und auf den Spuren der sagenumwobenen Siedlung Rungholt.

 

Katja Just ist heimisch geworden auf Hooge. Im letzten Jahr wurde sie von ihren Mitbewohnern zur Bürgermeisterin der Hallig gewählt. Aber ab und zu gönnt sie sich eine kleine Auszeit und nimmt die Fähre zur Insel Amrum, denn dort gibt es einen so tollen Sandstrand und Wald, den sie doch ein wenig vermisst.

 

Ein weiterer Höhepunkt des KreisLandFrauen-Tages: die Vorstandsmitglieder des Kreisverbandes ernannten die ehemalige Kreisvorsitzende Jutta Neuber zur Ehrenvorsitzenden und bedankten sich mit persönlichen Geschenken für die gute Zusammenarbeit in den letzten 12 Jahren.


Bilder zum Vergrößern bitte anklicken!


LandFrauen zeigen Flagge!

Auf der RegioSchau 2019 in Bad Segeberg präsentierten sich die Wirtschaft und Aus- und Weiterbildungsträger sowie viele Vereine und Verbände aus dem gesamten Kreisgebiet. Über 9000 Interessierte machten sich auf den Weg zur Rennkoppel an der Eutiner Straße.

 

Der Land-Frauen Kreisverband Segeberg war ebenfalls mit einem Stand vertreten. Das Glücksrad mit den bunten Blütenbildern lockte die Besucher an. Es galt zu bestimmen, welche Pflanzen bienenfreundlich sind. Darüber kamen die LandFrauen mit den Besuchern ins Gespräch und konnten auf die Angebote und Veranstaltungen des Kreisverbands, der Ortsvereine und der Jungen LandFrauen aufmerksam machen.



Griechenland – Reise 2019

Unsere Kreis-Reise führte uns in diesem Jahr nach Griechenland. Über Thessaloniki ging es nach Klampaka zu den Meteora-Klöstern, diese schweben zwischen Himmel und Erde und wurden im 14. Jahrhundert erbaut. Es ist heute noch immer beschwerlich, diese zu Fuß zu erreichen. Mit welchem Aufwand wurden diese damals gebaut? In den Klöstern leben heute noch byzantinische-orthodoxe Mönche und wir betraten, aus Achtung vor der Tradition, die Klöster mit Röcken. Unsere Reiseleiterin Gabriele erzählte uns viel dazu.

 

Delphi war mit dem Apollontempel, dem Theater, dem Schatzhaus der Athener und dem berühmten Orakel unser nächstes Ziel, wieder bei tollem Sonnenschein.


Die Ausgrabungsstätten von Olympia mit den Resten des gewaltigen Zeustempels, des älteren Heratempels und die Sportanlagen (olympisches Stadion, hier liefen auch einige von uns, ihre “olympische Runde“) waren unser nächstes Ziel, hier hatten wir leider den einzigen leichten Nieselregen.

Im 19. Jh. wurde der Burghügel von Mykene durch Heinrich von Schliemann ausgegraben, man kann nur staunen, was die Menschen früher, mit welchen Mitteln erschaffen haben. Das Löwentor, die Königsgräber, der Palast, das Museum und das Schatzhaus des Atreus. InEpidaurus waren es die Kult- und Heilstätte des Asklepios, das Museum und das für seine Akustik bekannte Freilichttheater, das uns in Erstaunen versetzte.  Noch nicht so alt, jedoch auch sehr beeindruckend, der Korinth Kanal mit seinen sehr steilen und hohen Wänden.  Zu Fuß ging es morgens gleich zur Akropolis, da jetzt noch nicht so viele Besucher da waren, konnten wir alles in Ruhe besichtigen, später war es voll. In Athen besichtigten wir die Altstadt (Plaka) und besuchten noch das Akropolis Museum und wurden über die damaligen Arbeitsweisen und umfangreiche Geschichte bestens informiert.


Oliven-Öl Produzentin

Neben der vielen Geschichte haben wir auch Bio- Betriebe besucht, eine Imkerin und eine Oliven-Öl Produzentin. die uns ihre familiengeführten Betriebe vorstellten, auch der spezielle Käseladen der Familie Kostarelos war sehr sehenswert.


Es war eine wunderschöne Reise, bei fast nur Sonnenschein und tollen Mitreisenden, einem guten Busfahrer Ingo und auch die Reiseleitung Gabriele, einfach toll. Jedoch waren unser Hin- und Rückflug schrecklich.  Wir standen am Flughafen und kamen wegen Flugausfall erst einen Tag später los.  Die Rückreise war auch schwierig: wegen Verspätung des Fliegers bekamen wir den Anschlussflug nicht, die schwierige Umbuchung und sind dann spät in Hamburg angekommen. Jedoch sind wir alle gesund und mit vielen schönen Eindrücken wieder zu Hause.

Text und Fotos: Wiebke Bock


Stabwechsel im Vorstand

Auf unserer Jahreshauptversammlung am 20. Februar übergab Jutta Neuber den Führungsstab an Petra Fahje. Die scheidende Vorsitzende hat sich 20 Jahre für die LandFrauen im Kreis Segeberg eingesetzt, davon 8 Jahre als stellvertretende und 12 Jahre als 1. Vorsitzende. Zur Verabschiedung von Jutta Neuber war daher Ulrike Röhr, die Präsidentin des LandFrauenVerbandes Schleswig-Holstein, angereist, denn die aktive Seedorferin vertritt die Interessen der LandFrauen auch auf Landesebene als Beisitzerin im Landesvorstand.

 

 

Für ihren langjährigen Einsatz und ihr Engagement dankten Ulrike Röhr und die stellvertretende Wiebke Bock ganz herzlich. Der Kreisverband überreichte Jutta Neuber einen Apfelbaum und eine Gartenbank für ihren „Un“-Ruhestand, denn die 66-jährige bleibt weiterhin ehrenamtlich aktiv. Seit 2018 ist sie in der Kirchenkreissynode Plön-Segeberg aktiv.

 

Der Apfelbaum trug jahreszeitlich bedingt weder Blätter noch Früchte, aber da wussten die Ortsvereine Abhilfe zu schaffen. Sie dekorierten die kahlen Äste mit liebevoll und kreativ gestalteten Grußkarten und Gutscheinen. Die scheidende Kreisvorsitzende konnte nun eine reiche Ernte einfahren und kann noch in den kommenden Monaten durch den Kreis Segeberg reisen, um die Gutscheine in Hofläden und –cafés einzulösen.

Zur neuen 1. Vorsitzenden wurde Frau Petra Fahje gewählt. Die 49-jährige bewirtschaftet zusammen mit ihrer Familie einen Milchviehbetrieb in Willingrade. Sie ist sehr „LandFrauen“-erfahren: seit 10 Jahre ist sie 2. Vorsitzende im LandFrauenVerein Groß Kummerfeld, Beisitzerin im Kreis- und Landesvorstand und in den letzten zwei  Jahres auch Präsidiumsmitglied auf Landesebene. Petra Fahje freut sich auf die Zusammenarbeit mit den weiteren Vorstandsmitgliedern.

 


Verabschiedung Jutta Neuber
vlnr: Ulrike Röhr, Petra Fahje und Jutta Neuber

Der Kreisvorstand wurde an diesem Abend noch durch eine neue Beisitzerin ergänzt. Das Vorschlagsrecht hatte der LandFrauenVerein Rönnau, der Angelika Oldenburg aus Bad Segeberg entsandte.

Ehrung Hella Schütt
vlnr: Ulrike Röhr, Hella Schütt und Jutta Neuber

 

 

 

Für ihr Engagement wurde die ehemalige Vorsitzende Hella Schütt vom LandFrauenVerein Heidmühlen, der Ende 2018 aufgelöst wurde, mit der Silbernen Biene mit Schleswig-Holstein-Farben geehrt.

 

 

Weitere Impressionen des Abends