Berichte

Vielfältiges Angebot in 2018

Anlässlich der Arbeitstagung kamen die LandFrauen aus dem Land-Frauen Kreisverband Segeberg am 13. September in Braak, Gemeinde Heidmühlen, zusammen. Ausrichtender Verein war in diesem Jahr der LandFrauenVerein Heidmühlen. Im Namen aller Teilnehmerinnen bedankte sich die Kreisvorsitzende Jutta Neuber bei der ortsvorsitzenden Hella Schütt für die liebevoll herbstliche Dekoration der Kaffeetafel mit einem Apfelbaum.

 

Ein weiterer Apfelbaum wurde unter den anwesenden LandFrauen verlost. Die glückliche Gewinnerin war Angela Menken vom LandFrauenVerein Bad Bramstedt. Sie hat bereits ein Plätzchen für den Baum in ihrem Garten gefunden.

Überreichung des verlosten Apfelbaums
vlnr: Kreisvorsitzende Jutta Neuber und vom LandFrauenVerein Bad Bramstedt Luise Meinert und Angela Menken

Im Vordergrund jeder Herbstarbeitstagung stehen der Austausch der Ortsvereine untereinander und die Vorstellung der Angebote des Kreisverbandes im kommenden Jahr. So wird in 2018 wieder eine Wellness-Reise nach Bad Flinsberg angeboten, aufgrund der hohen Nachfrage in den vergangenen Jahren in vier Gruppen.

 

Für alle LandFrauen wird der Ortsverein Klein Rönnau einen Kinoabend organisieren. Ende April können die LandFrauen ihre Kenntnisse rund um die Digitalfotografie in einem Workshop vertiefen. Die große Bildungsreise führt an die Adria nach Kroatien: Baska Voda – Perle an der Makarska-Riviera. Die Siebenschläfer-Fahrradtour wird 2018 vom Ortsverein Schmalfeld ausgearbeitet.

 

Im Herbst möchte der Land-Frauen Kreisverband zu einer Vortragsveranstaltung einladen. Angefragt ist die Expertin für Präventiv- und Ernährungsmedizin Dr. Anne Fleck, bekannt aus der NDR-Serie „Die Ernährungs-Docs“.

 

Ausführliche Informationen zu den Reisen und Anmeldeunterlagen

Die Bilder zum Vergrößern bitte anklicken!

Landpartie am Wardersee

„Herzlich Willkommen bei den Pronstorfer LandFrauen“ hieß es am 27. Juni 2017, als die Vertreterinnen der LandFrauenVereine aus dem Kreis Segeberg anlässlich der alljährlich stattfindenden Siebenschläfer-Fahrradtour in Goldenbek zusammenkamen. Kirsten Albers und Inge Wiedekamp hatten eine interessante Route durch die Gutslandschaft sowie die kleinen Bauerndörfer südöstlich des Wardersees ausgearbeitet. Auf 29 km ging es durch die Gemeinden Pronstorf, Strukdorf und Westerrade. Die 26 Teilnehmerinnen besuchten die Vicelin-Kirche zu Pronstorf und tankten an der rund 250 Jahre alten Buche neue Energie für die weitere Wegstrecke.

Buche auf dem Pronstorfer Friedhof

Diese konnten sie auch gut gebrauchen, als es mit dem Rad durch die Rösinger Bachschlucht ging. Im liebevoll zusammengetragenen Heimatmuseum in Westerrade gab es eine beachtliche Sammlung an Möbeln, Werkzeugen, Kleidung und vieles mehr aus alten Tagen zu bewundern.

 

Die LandFrauen freuen sich bereits auf die Fahrradtour, die traditionell am Siebenschläger-Tag stattfindet, in 2018. In jedem Jahr gibt es eine neue „Ecke“ unseres Kreises zu entdecken.

 

Wer jetzt neugierig geworden ist und einmal selbst die Tour fahren möchte, kann sich eine Routenbeschreibung herunterladen.

Landpartie 4
LP_4_ATL_08_2015.pdf
Adobe Acrobat Dokument 2.9 MB

Die Bilder zum Vergrößern bitte anklicken!

Der Norden – unsere Identität

Die Liebe zum Norden zog sich durch das Programm des KreisLandFrauenTages 2017, zu dem der Land-Frauen Kreisverband Segeberg e.V. eingeladen hatte. Die Vorsitzende Jutta Neuber begrüßte über 200 LandFrauen und zahlreiche Vertreter und Vertreterinnen befreundeter Verbände und Vereine, des Kirchenkreises Plön-Segeberg sowie der Stadt Bad Segeberg.

 

Vom Tischschmuck in Schleswig-Holstein-Farben, den der LandFrauenVerein Leezen kreativ gestaltete, über den Festredner bis zum musikalischen Rahmenprogramm war alles auf den Norden abgestimmt. Zunächst stellte sich Ulrike Röhr den LandFrauen als neue Präsidentin des LandFrauenVerbandes Schleswig-Holstein in einem Grußwort vor. Die Bäuerin aus Reinfeld, die seit März das Amt innehat, wies insbesondere auf die Bildungsangebote und die frauenpolitische Arbeit des Dachverbandes hin.

Bilder zum Vergrößern bitte anklicken!

Björn Engholm hatten sich die LandFrauen als Festredner an Land gezogen. Gleich zu Beginn seines Vortrags über die Besonderheiten unseres Landes Schleswig-Holstein stellte der ehemalige Ministerpräsident die Frage, wo die Mitte Europas verläuft. Es ist nicht etwa München oder Wien oder …, sondern die Mitte Europas bildet die Verbindung zwischen Trelleborg – Schonen (Skåne) – Königsberg. Rund um diese Mittelachse entstand bereits durch die Handelsaktivitäten der Wikinger ein Netzwerk aus Völkern und Staaten, auf das die Hanse als Bündnis der Kaufleute aufbauen konnte. Schleswig-Holstein ist sozusagen der tiefe Süden Nordeuropas. Engholm bedauerte in seinen humorvollen Ausführungen, dass die Geschichte, die Sagen und Mythen des Nordens für viele „Terra incognita“ seien. Dabei ergeben sich daraus für die Menschen sehr viele verbindende Elemente. Nicht ohne ein Augenzwinkern fuhr er fort, die abhärtenden Temperaturen der Nord- und Ostsee, der norwegischen Fjorde sowie der lappländischen Seen seien nichts für südländische Warmduscher. Auch die südeuropäische Geschwätzigkeit ist den Nordlichtern fremd. Die Kochkünste im Norden sind eine Mutprobe für Zugereiste: Schwarzsauer aus Schleswig-Holstein, schwedische Blutsuppe mit Äpfeln oder Blutpudding aus dem Baltikum. Die historischen Wurzeln, die Verbindungen und die vergleichbare Mentalität der Menschen können für die Nordeuropäer die Wegbereiter für neue Kooperationen und staatenübergreifende Weiterentwicklung sein.

 

Was wäre der Norden ohne Musik? Die Gnisse(e)bären unterhielten die LandFrauen mit einer fröhlichen Mischung aus Shanty, Folk und Oldies. Die „Boy-Group“ lies dabei ihren Charme beim Publikum spielen. Krönender Abschluss des Abends war der Auftritt der bundesweit bekannten Poetry Slammerin Mona Harry aus Kiel. In ihrer Liebeserklärung an den Norden vermittelte sie wort- und poesiegewaltig, warum ihr Herz am Norden hängt: „Land zwischen den Meeren, vor dem sich im Wind sogar die Bäume verneigen, Du bist der wahre Grund, warum Kompassnadeln nach Norden zeigen.“

Wellnessreisen im März 2017 nach Utzka/Stolpmünde in Polen

132 LandFrauen in 3 Gruppen machten sich im März auf, um einen Wellnessurlaub zu genießen.

 

Das Hotel Lubisz war schon zum zweiten Mal unser Ziel im Kurort Stolpmünde, denn für eine Woche Entspannung mit den umfangreichen Anwendungen im Hotel ist es hier einfach ideal.

1. Gruppe in Dresden
1. Gruppe in Dresden

Die Nähe zur Ostsee gab den LandFrauen die Gelegenheit die frische Seeluft auf ihren Spaziergängen bei immer strahlendem Sonnenschein zu genießen, und das hervorragende Essen im Hotel morgens und abends wieder abzulaufen und zu kompensieren.

3. Gruppe in Stolp
3. Gruppe in Stolp

Auf Ausflügen nach Stolp, Dresden oder die riesigen Sanddünen in Leba hatten wir wieder Gelegenheit das Umland noch besser kennenzulernen.

 

Uns hat es wieder sehr gut gefallen und Stolpmünde wird uns bestimmt ein drittes Mal sehen. Dieses gilt sicher auch für die LandFrauen, die als 4. Gruppe Mitte April in dieses Hotel fahren werden.

 

Karin Bentschneider

Utzka
Utzka

Wechsel im Vorstand

Am 22. Februar von 19.00 bis 21.30 Uhr fand die Jahreshauptversammlung des Land-Frauen-Kreisverbandes Segeberg mit 70 Teilnehmerinnen aus den 20 Ortsvereinen statt. Nach der Begrüßung durch die Kreisvorsitzende Jutta Neuber und dem anschließenden üppigen Rundstück warm als Stärkung für den Abend, sprach Petra Fahje (Beisitzerin im Landesverband sowie im Kreis Segeberg) freundliche Grußworte im Namen des Landesverbandes.

Nachdem Jutta Neuber einen Rückblick auf 2016 und eine Vorschau auf 2017 gegeben hatte, gab es kurze Informationen aus den Fach-Arbeitskreisen:

  • Argrar und Umwelt – Maike Hauschildt, OV Leezen
  • Hauswirtschaft – Wiebke Bock, OV Bornhöved
  • Land-Frauen-Zukunft – Inke Studt-Jürs, OV Neuengörs
  • Verbraucher- + Gesellschaftspolitik – Karin Bentschneider, Land-Frauen Kreisverband Segeberg
  • Soziales – Jutta Neuber – Land-Frauen Kreisverband Segeberg
  •  Archiv Molfsee bat erneut für neue Sachspenden

 

Karin Bentschneider schied nach 10 Jahren als 3. Vorsitzende und Pressewartin aus dem Kreisverband aus. Sie erhielt als Dank für die geleistete Arbeit vom Landesverband die silberne Biene mit den Schleswig-Holstein-Farben.

 

Turnusgemäß mussten Sigrid Nils-Rönnau, OV Bornhöved und Rosemarie Starosczyk, OV Bark als Beisitzerin nach 4 Jahren ausscheiden.

Vorstandswahlen 2017
vlnr: Jutta Neuber, Inke Studt-Jürs, Britta Hamdorf und Gabi Döring

Die anstehenden Wahlen ergaben:

Als 3. Vorsitzende hatten sich 3 LandFrauen beworben. Mit 59 von 70 Stimmen wurde Inke Studt-Jürs, OV Neuengörs gewählt. Als erste Hilfe in diese Tätigkeit übergab Karin Bentschneider einen vorbereiteten Ordner mit wichtigen Einzelheiten.

 

Da die Ortsvereine Hartenholm, Heidmühlen und Kaltenkirchen keine LandFrau stellen konnten, wurden für die nächsten 4 Jahre einstimmig als neue Beisitzerinnen gewählt: Britta Hamdorf, OV Leezen, und Gabi Döring, OV Nahe.

 

Die drei ausscheidenden LandFrauen bekamen je 1 Kerzenglas mit eingefräster Biene als Dank, und die drei neuen Mitglieder im Kreisverband bekamen den obligatorischen Zettelkasten mit Stift als erste Ausrüstung.

Karin Bentschneider wird für ihre langjährige Vorstandstätigkeit mit der Silbernen Biene geehrt.
Karin Bentschneider wird für ihre langjährige Vorstandstätigkeit mit der Silbernen Biene geehrt.

Es wurde der im letzten Jahr verstorbenen Vorstandsmitglieder Christiane Gosch, OV Winsen und Katharine Jürgens, OV Bornhöved gedacht.

 

In diesem Jahr gibt es wieder viele Reisen:

4 Gruppen nach Stolpmünde, in der Gruppe vom 22. - 29.4. sind noch Plätze frei.
Info bei Rosi Starosczyk Tel. 04558-98236.

 

2 Gruppen nach Sizilien. Vom 2. - 9.5. sind noch 3 Plätze frei – Info bei Jutta Neuber Tel. 04555-491.

 

1 Gruppe nach Kuba. 1. Novemberwoche für 16 Tage. 2 Plätze sind noch frei – Info bei Karin Bentschneider Tel. 04194-1212.

 

Karin Bentschneider