Berichte 2014

Herbstarbeitstagung - 16. September 2014 im Juhls Gasthof, Itzstedt

Jutta Neuber, 1.Vorsitzende, begrüßte 82 LandFrauen aus 18 Ortsvereinen, führte durch den Abend, und übergab traditionell einen Apfelbaum als Dank für die diesjährige Ausrichtung der Veranstaltung an Brigitte Niemeitz vom OV Nahe. Die Kinder aus dem Kindergarten Kayhude werden sich über die Äpfel sicher freuen.

Ungarn - 17.5.-22.5. und 23.5.-31.5.2014

Im Mai ging die Bildungsreise für 40 LandFrauen an den Plattensee und war wieder voller Erlebnisse. Es waren 2 Gruppen, die erste fuhr mit dem Bus hin und flog zurück und die zweite flog hin und fuhr mit dem Bus zurück.

Der Flug mit einer Propellermaschine war schon mal etwas Besonderes.

Das Club-Hotel auf der Halbinsel Tihany am Ballaton ließ keine Wünsche unerfüllt. Viele von uns genossen das morgendliche Bad vor dem Frühstück sowie die Spaziergänge durch die reizvolle Gegend, und auf den täglichen Bustouren gab es viel zu sehen.

Während der Stadtrundfahrt durch Budapest sahen wir prächtige Barockbauten, besichtigten die beeindruckende Mathiaskirche mit der Fischerbastei, besuchten eine riesige Markthalle, deren Architektur an einen alten Bahnhof erinnerte, und hatten vom Gellertberg einen wunderbaren Blick auf Buda (links der donau) und Pest (rechts der Donau).

 

Bei Fahrten durch die beeindruckend, blühende und mit unglaublich vielen Rosen versehene Landschaft kamen wir auch nach Veszprèm, dem Krönungsort der Königinnen von Ungarn. In Herend besichtigten wir die Porzellanmanufaktur und bestaunten die kunstvollen Arbeiten die teurer sind als die aus Meißen.

Wir machten eine Kutschfahrt durch die Puszta, bewunderten eie Reitkünste der Tartaren und konnten beim Besuch bei einem Bauern wieder einmal feststellen, wir gut es uns doch geht - so geringe Ansprüche an das Leben haben wir schon lange nicht mehr.

 

Ungarn ist auffallend sauber, keine Schmierereien an Wänden, kein herumliegender Müll, nicht mal Papierschnipsel auf den Straßen. Wir haben uns gefragt - wie machen die das nur, denn Putzkolonnen sahen wir nie.

 

Besonders problemlos machte den Besuch die vielen deutschsprechenden Leute, denn die Sprache mit ihren 44 Buchstaben ist extrem schwer. Und auch das der Euro fast überall gern genommen wird war sehr hilfreich.

 

Alle waren sich einig - Ungarn ist wunderschön und eine Reise wert.

Die vielen Eindrücke dieser Reise werden sicher erst in nächster Zeit verarbeitet sein.

 

Karin Bentschneider

 

1.jpg
JPG Bild 2.8 MB

Landes-LandFrauen-Tag, Neumünster 14. Mai 2014

Nachdem vormittags die Stände der Ortsvereine aus dem Kreis Segeberg sowie die Verpflegungsstände aufgebaut wurden, schlenderten schon ab 12 Uhr die ersten LandFrauen durch die riesige Halle.

Obwohl statt der beim Landesverband bestellten Tische von 1.80 m Länge nur 60 cm kürzere vorhanden waren, konnten die vielen Angebote etwas gedrängt aber doch gut präsentiert werden: Holzarbeiten, diverse getöpferte Figuren, Handarbeiten jeglicher Art: gestricktes, gehäkeltes, genähtes, Kinderkleidung, Silber-, Edelstahl- und Perlenschmuck, Seife und Cremes, und, und, und - die Auswahl war einfach riesig. Vor der Veranstaltung und während der Pause wurde dann auch fleißig geklönt, informiert und ver- bzw. gekauft.

Am Eingang zur Vortragshalle wurden die Eintrittskarten gegen einen Schlüssel-

anhänger getauscht. Die Holzscheibe am Lederband mit der eingebrannten LandFrauen-Biene wurde begeistert angenommen.

Während die Massen in die Halle stürmten begrüßten die Trommlergruppe Tulekafu und der Gospelchor aus Hartenholm unter der Leitung von Renate Stahnke die LandFrauen.

Auf der wunderschön geschmückten Bühne durch die Gärtnerei Büge, Hartenholm, führte der Moderator Jan-Malte Andresen wieder flott, aber etwas zu leger gekleidet, durch die Veranstaltung. Leider wurden die Musiker nicht richtig angekündigt (ich habe jedenfalls nichts gehört) und die tolle Darbietung nicht mal richtig beklatscht.

Marga Trede, 1. Vorsitzende des Landesverbandes und Birgit Feddersen begrüßten die Anwesenden mit abwechselnden Reden. Jutta Neuber, 1. Vorsitzende des Kreisverbandes hat den Kreis Segeberg in wenigen Minuten in seiner Vielfalt beeindruckend vorgestellt.

Wibke Bruns las aus ihrem wohl recht interessanten Buch "Nachrichtenzeit" vor, und es gab anschließend eine dreiköpfige Diskussionsrunde. Ein weiblicher a cappella-Chor begeisterte zwischendurch die 1.800 LandFrauen.

Etwas daneben war die gleichzeitige Ankündigung des Auftritts der Musiker sowie die Aufforderung zur Pause von Herrn Andresen, denn dadurch wurden der a cappella-Chor und der Gospelchor mit den Trommlern durch die hinausstürmenden Frauen sehr gestört und kaum wahrgenommen.

Die Diskussionsrunde zum Thema "Die Welt - ein Dorf?" war auf Europa ausgerichtet, wurde - wie ich hörte - von etlichen LandFrauen kritisch betrachtet und als viel zu politisch wahrgenommen. Waren wir auf einer Wahlkampfveranstaltung?

Zum Abschluß gab es wieder eine Überraschung. 4 Bienen-Holzscheiben waren extra markiert, und 2 LandFrauen freuten sich über je 2 Eintrittskarten zu den Karl-May-Spielen "Unter Geiern", eine darf mit Partner ein Wochenende im Vitalia-Hotel genießen und eine LandFrau hat demnächst eine tolle Jorkisch-Holzbank im Garten stehen.

Mein persönliches Resümee:

Die Organisation der Veranstaltung durch den Landesverband war nicht so souverän wie wir es gewohnt sind - und leider hatte der Land-Frauen Kreisverband keinerlei Einfluß auf den Ablauf der Veranstaltung. Wenn die Größe der einzelnen Ausstellerplätze wegen des enormen Angebotes verändert werden muß, so wäre eine Information an den "ausrichtenden" Kreisverband wünschenswert gewesen. Die Aussteller wären dann vorab informiert worden, und es hätte keine unnötigen Verärgerungen und z.T. heiße Diskussionen über die zu kleinen Tische gegeben.

Leider haben viele Aussteller vom offiziellen Beginn der Veranstaltung nichts mitbekommen, und auch der Wiederbeginn nach der Pause wurde vielfach verpaßt. Eine laute Ankündigung in der Ausstellerhalle - vielleicht mit einer Glocke - hätte sicher geholfen und Ärger verhindert. Der Pate dieser Veranstaltung, der Land-Frauen Kreisverband Segeberg, hat viele Sponsoren und Fremdfirmen für die Veranstaltung begeistern können und zusammen mit den Ortsvereinen ein buntes Angebot auf die Beine gestellt. Auf diesem Wege noch einmal ein herzliches Dankeschön.

Bedauerlich ist, daß vom Landesverband die Jugendarbeit an diesem Tag so gar nicht gewürdigt wurde. Die Kinder und einige Erwachsene des Gospelchors haben sich für diesen Tag extra freigenommen, haben speziell auf das Thema abgestimmt afrikanische Lieder eingeübt und bekamen nach ihren Darbietungen dafür nicht einmal ein Dankeschön vom Landesverband. Schade. Die Kinder sind maßlos enttäuscht über diese "Nicht-Würdigung", und ob sie noch einmal bereit sein werden für LandFrauen zu singen? Ich bezweifle das.

 

Karin Bentschneider

22.jpg
JPG Bild 829.4 KB